FEU1200

Aktuelles

Was steht unmittelbar an? Hier finden Sie Ankündigungen, Berichte und Rückblicke zum Jubiläumsjahr "1.200 Jahre Feuchtwangen".

Das Festival zum Jubiläumsjahr: Feichtklang Festival mit Glasperlenspiel, DJANGO 3000, Edmund, Fättes Blech, #Zweiraumsilke und vielen mehr

Wir feiern Feuchtwangen vom Freitag, 23. August bis Sonntag, 25. August 2019

13. April 2019: Klassische Jubiläen haben oftmals nur ein Festwochenende. In Feuchtwangen ist man bekanntermaßen einen anderen Weg gegangen und lädt mit einer Vielzahl von Veranstaltungen zu einem thematisch breit aufgestellten Jahresprogramm ein. Und trotzdem: etwas wie ein Jubiläumsfestwochenende soll es auch bei uns geben. Vom 23. bis 25. August findet auf der Mooswiese das Feichtklang-Festival statt, das seinen krönenden Abschluss mit einem Auftritt der Band „Glasperlenspiel“ haben wird. Das Elektropop-Duo vom Bodensee schaffte es 2018 mit seinem vierten Studio-album „Licht & Schatten“ auf Platz 5 der deutschen Musikcharts. Der Vorverkauf startet am 20. April.

Jubiläumsgottesdienst mit Landesbischof Bedford-Strohm

07. April 2019: Im Rahmen unseres Jubiläums kam der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Dr. Heinrich Bedford-Strohm, nach Feuchtwangen. Wer mehr über den zentralen Gottesdienst und den anschließenden Empfang auf dem Kirchplatz erfahren möchte, ist hier richtig.

Führungen mit dem Mönch Froumund

31. März 2019: Unter dem Motto "Froumund von Tegernsee: Die Sorgen und Nöte eines Mönches um das Jahr 1000 in Feuchtwangen" starten am Marktsonntag die Führungen rund um den berühmten Mönch, dessen Briefe noch heute authentische Beschreibungen des damaligen klösterlichen Lebens sind. Vor etwas mehr als eintausend Jahren wurde  Froumund nach Feuchtwangen geschickt, um dort das darniederliegende Kloster wieder aufzubauen. Froumund berichtet in seinen Briefen recht lebensnah aus dem Klosterleben, unter anderem von dem Gekreische der Vögel, die den Gottesdienst stören und bittet, weil der Schnee selbst auf den Altar fällt, um Leinentücher, damit die Fenster verschlossen werden können. Diese und andere Sorgen können Sie von unserem Mönch Froumund in einer kurzweiligen Führung am 7. April um 14:00 Uhr mit Treffpunkt am Marktplatz erleben. Mehr Infos aus dem Leben Froumunds und weitere Termine gibt es hier.

Bitte mitmachen: Umfrage "Fingerabdruck Feuchtwangens"

28. Februar 2019: Rund um das erste Märzwochenende erscheint die zweite Ausgabe unseres Jubiläumsmagazins und wird mit dem Mitteilungsblatt der Stadt verteilt. Die Feuchtwangerinnen und Feuchtwanger finden in der Ausgabe einen Fragebogen für den „Fingerabdruck Feuchtwangens“. Mit den Ergebnissen soll der in der zweiten Jahreshälfte geplante Ausblick in die Zukunft unserer Stadt inhaltlich und künstlerisch mitgestaltet werden. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und senden Sie uns den ausgefüllten Fragebogen wieder zurück. Für Ihre Mühe bedanken wir uns schon jetzt.

Karlstag 2019 - Von der Klosterliste zum Jubiläum

03. Februar 2019: Der renommierte Historiker Dr. Heinrich Wagner referierte am traditionellen Karlstag der Arbeitsgemeinschaft für Heimatgeschichte über die historischen Wurzeln unseres Jubiläums. Mit sehr viel Detailwissen ging er auf die frühen Quellen der Klosterfrühzeit ein und berichtete aus seiner jahrzehntelangen Forschungsarbeit. Mehr Infos und Impressionen gibt es hier.

Vorfreude auf Johann Georg von Soldner

29. Januar 2019: Bis zu den ersten Führungen über und mit Johann Georg von Soldner, Feuchtwangens bedeutendem Physiker, Mathematiker, Astronom und Geodät, ist zwar noch ein wenig Zeit, doch schon jetzt sind die Vorbereitungen in vollem Gange. Ende Januar wurde mit Unterstützung des Amtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Ansbach den künftigen Soldnerdarstellern der Umgang mit dem Theodoliten nähergebracht. Wer schon mal mehr wissen möchte: hier klicken.

Anstoßen auf  1.200 Jahre Feuchtwangen

01. Januar 2019: Feuchtwangens 1. Bürgermeister Patrick Ruh, der evangelische Dekan Martin Reutter und der katholische Stadtpfarrer Krysztof Matejczuk leiteten bei einer entspannten Zusammenkunft am Marktplatz das Jubiläumsjahr offiziell ein. Mit Sekt und dem ersten Stempel für den Zeitreisepass startet Feuchtwangen in das Jubiläumsjahr. Wer mehr über die erste Veranstaltung wissen möchte: hier klicken.

Richtig alt: Die Altarstipesplatte wird gesichert

21. Dezember 2018: Es ist eines der ältesten Zeugnisse aus der Frühzeit des Feuchtwanger Klosters: Eine Steintafel, die einst Teil eines Altars war und, so wissenschaftliche Schätzungen, aus dem 9. bis 11. Jahrhundert stammen soll. In den zurückliegenden Jahrzehnten hat die "Altarstipesplatte" aber ein eher unscheinbares Dasein im Kreuzgang gefristet. Im Jubiläumsjahr soll das anders werden. Die Tafel wird Anfang 2019 in der Stiftskirche und anschließend als Teil der Ausstellung "Feuchtwangen in 100 Objekten" im Fränkischen Museum gezeigt werden. Am 21. Dezember 2018 war es dann soweit. Die Platte wurde fachmännisch aus dem Kreuzgang entfernt und wird für die Ausstellung vorbereitet. Übrigens ein schöner Zufall: Die Bögen des wohl ältesten Gegenstandes aus der Klosterfrühzeit haben fast die gleichen Formen, die auch auf unserem modernen Stadtlogo zu finden sind. Wer mehr erfahren möchte, ist hier genau richtig.

Offizielle Vorstellung des Jubiläumsjahres "1.200 Jahre Feuchtwangen"

19. Dezember 2018: Der Arbeitskreis "1.200 Jahre Feuchtwangen" stellte heute die Planungen für das Jubiläumsjahr vor. Von den Programmpunkten über die Ziele bis hin zum Magazin "FEU1200": Die Stadt Feuchtwangen, die Kirchen und die Vereine und Verbände laden nun ganz offiziell ein, gemeinsam "1.200 Jahre Feuchtwangen" zu feiern. Mehr Informationen und einige Impressionen der Vorstellung vom 19. Dezember 2018 finden Sie hier.

Vor 1.200 Jahren wurde das Benediktinerkloster zum ersten Mal in einem historischen Dokument, der „Notitia de servitio monasteriorum“, im Jahr 819 erwähnt. Das Kloster gehört dabei zu vier Klöstern „in Allamannia“, die Abgaben als Unterstützung für Kaiser Ludwig den Frommen erbrachten. Diese Ersterwähnung ist der Feiergrund für unser Jubiläum „1.200 Jahre Feuchtwangen“.


Stadt Feuchtwangen, Kirchplatz 2, 91555 Feuchtwangen
Kontakt   Facebook   Impressum   Datenschutzerklärung