FEU1200

Weindorf

In Feuchtwangen wurde nur für sehr kurze Zeit Wein angebaut. Mit der Premiere eines Weindorfes auf dem idyllischen Kirchplatz wollen wir vom 23. bis 26. Mai 2019 mit einem Augenzwinkern die kurze Weintradition der Kreuzgangstadt feiern. Veranstaltet von der Sektmanufaktur Albert Peter Hasenstein in Kooperation mit dem Hotel Restaurant Anna und der Stadt Feuchtwangen. Vormerken und vorbeikommen.

Programm

Weindorf Feuchtwangen
Donnerstag, 23.05.2019 bis Sonntag 26.05.2019

Spitzenbetriebe aus zahlreichen Weinbaugebieten laden zur genussvollen Reise durch den deutschen Weinbau

Donnerstag, 23. Mai 2019,
ab 17.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr

Feierliche Eröffnung mit Landrat Dr. Jürgen Ludwig und 1. Bürgermeister Patrick Ruh. Anschließend Weindorfbetrieb


Freitag, 24. Mai 2019,
ab 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Weindorfbetrieb

Vorstellung der Betriebe und des jeweiligen Anbaugebietes
Musik ab 17.00 Uhr mit „Entertainer Gerd Hesse“


Samstag, 25. Mai 2019,
ab 13.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Weindorfbetrieb

Vorstellung der Betriebe und des jeweiligen Anbaugebietes
Musik ab 17.00 Uhr mit „Hofmann‘s Fritze“


Sonntag, 26. Mai 2019,
ab ca. 11.00 Uhr - Beginn nach dem Gottesdienst - bis ca. 18.00 Uhr

Weindorfbetrieb

Um 13:00 Uhr Begrüßung durch Landrat Dr. Jürgen Ludwig und 1. Bürgermeister Patrick Ruh

Vorstellung der Betriebe und des jeweiligen Anbaugebietes

Große Wein- und Sektprobe der teilnehmenden Weingüter mit Deutschlands bekanntester Weinexpertin Natalie Lumpp in der Schranne. (Preis: 35,00 €, LIMITIERTE TEILNEHMERZAHL! Reservierung bitte unter Telefon: 0 98 65 94 12 915 oder per E-Mail an: sektmanufaktur-hasenstein@t-online.de

Bewirtung durch:
Roland Turba Event-Catering, Feuchtwangen

Veranstalter:
Sektmanufaktur Albert Hasenstein in Kooperation mit der Stadt Feuchtwangen

Wir feiern die (kurze) Weintradition Feuchtwangens

Ein Weindorf vom 23. bis 26. Mai auf dem Feuchtwanger Kirchplatz

Dass die Stadt Feuchtwangen in ihrer Historie auch auf eine Weintradition zurückblicken kann, ist wahrscheinlich den wenigsten Einheimischen bekannt. Zwar erfüllt die Kreuzgangstadt sicherlich nicht ganz die Anforderungen einer weinanbaufreundlichen Region, Überlieferungen belegen dennoch einen regen Anbau in Feuchtwangen. Demnach wurden im Jahr 1503 im immerhin sechs Morgen großen „Weingarten am Sant Michelsberg unter der Capellen“ tatsächlich Trauben geerntet. Als wohl bekannteste Weinsorte aus der Kreuzgangstadt geht aber der erfundene „Feuchtwanger Tränenacker“ hervor, dem man im legendären Heimatfilm „Das Wirtshaus im Spessart“ mit Liselotte Pulver aus dem Jahre 1958 begegnet.

In Anlehnung an die vergangene Weintradition wird es im Jubiläumsjahr vom 23. bis 26. Mai auf dem Kirchplatz ein Weindorf geben, bei dem die Besucherinnen und Besucher auf eine einmalige Vielfalt aus ganz „Weinbau-Deutschland“ treffen. Die Sektmanufaktur Hasenstein aus Gickelhausen versammelt in Kooperation mit der Stadt Feuchtwangen und dem Hotel Anna aus Schnelldorf erstklassige Winzer und Weingüter aus den Anbaugebieten Franken, Württemberg, Baden, von der Saale und der Nahe, von der Mosel, vom Rheingau, aus Rheinhessen, von der Hessischen Bergstraße, dem Mittelrhein, aus der Pfalz und von der Ahr sowie aus Sachsen. Die Spitzenbetriebe der zahlreichen Weinbaugebiete ermöglichen eine genussvolle Reise durch den Deutschen Wein, zwar ohne eine eigene Feuchtwanger Sorte, jedoch mit einer derartig großen Auswahl, bei der sicherlich jeder Geschmack getroffen wird.

Am Donnerstag, 23. Mai, beginnt um 17 Uhr nach einer feierlichen Eröffnung der viertägige Auuschank auf dem Weindorf. Zusätzlich zum täglichen Weindorfbetrieb stellen sich die anwesenden Weinmanufakturen und die jeweiligen Weinanbaugebiete vor. Am Freitag ist das Weindorf bereits um 14 Uhr geöffnet und lädt von 17 bis 22 Uhr gemeinsam mit Sänger und Gitarrist Gerd Hesse zu einem unterhaltsamen Abend mit professioneller Live-Musik ein. Am Samstag heißt das Weindorf seine Besucher ab 13 Uhr willkommen und schafft mit seinem Charme auf dem Kirchplatz und dem Schnelldorfer Musiker „Hofmanns Fritze“ ab 17 Uhr eine gemütliche Atmosphäre mit ausgewählten Deutschen Weinen.

Am Sonntag öffnet das Weindorf bereits nach dem Gottesdienst seine Pforten und sorgt mit Deutschlands bekanntester Weinexpertin Natalie Lumpp ab 14 Uhr für ein krönendes Finale des viertägigen Weindorfs in der Kreuzgangstadt. Mit ihrem Wissen als Sommelière und Autorin einiger Weinbücher führt Natalie Lumpp in einer großen Wein- und Sektprobe durch die Vielfalt der deutschen Anbaugebiete der im Weindorf teilnehmenden Weingüter. Die Wein- und Sektprobe mit Deutschlands bekanntester Weinexpertin ist auf 50 Teilnehmer begrenzt und kostet 35 Euro pro Person. Die Reservierung der Plätze ist per Mail an sektmanufaktur-hasenstein@t-online.de oder unter der Telefonnummer 09865/ 9412915 bis 10. Mai 2019 möglich.

Vor 1.200 Jahren wurde das Benediktinerkloster zum ersten Mal in einem historischen Dokument, der „Notitia de servitio monasteriorum“, im Jahr 819 erwähnt. Das Kloster gehört dabei zu vier Klöstern „in Allamannia“, die Abgaben als Unterstützung für Kaiser Ludwig den Frommen erbrachten. Diese Ersterwähnung ist der Feiergrund für unser Jubiläum „1.200 Jahre Feuchtwangen“.


Stadt Feuchtwangen, Kirchplatz 2, 91555 Feuchtwangen
Kontakt   Facebook   Impressum   Datenschutzerklärung